EU-DSGVO – Abmahnungen wegen nicht verschlüsselter Datenübertragung

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO Ende Mai, kam es bereits zu einigen kostenpflichtigen Abmahnungen wegen fehlerhafter Umsetzung der Bestimmungen.


Der Händlerbund berichtet von Abmahnungen in fünfstelliger Summe, wegen der unverschlüsselten Übertragung von personenbezogenen Daten aufgrund fehlender SSL-Zertifikate. Dabei berufen sich Abmahner auf Art. 82 DSGVO der besagt, dass jede Person, der wegen eines Verstoßes gegen diese Verordnung ein materieller oder immateriller Schaden entstanden ist, ein Anspruch auf Schadensersatz hat.

Zusätzlich wird Erwägungsgrund 75 hinzugezogen, in dem einige Beispiele aufgeführt sind, welche zu einem solchen Schaden führen könnten – etwa Identitätsdiebstahl oder -betrug, oder auch der Verlust der Vertraulichkeit von dem Berufsgeheimnis unterliegender personenbezogenen Daten.

Wir legen unseren Kunden daher dringend ans Herz, für Ihre Webseiten oder Shops SSL-Zertifikate anzulegen. Unter LiveConfig ist dies mit nur wenigen Klicks möglich.
Lesen Sie hierzu bitte unsere Anleitung in unserem Wiki.

Post navigation


Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>