Debian Jessie: PHP 5.6 sorgt für bessere Performance

Seit Ende April 2015 ist die von uns favorisierte Linux-Distribution „Debian“ in einer neuen stabilen Version verfügbar: Debian 8 mit Codenamen „Jessie“ bringt unter anderem PHP 5.6.

Die Neuerungen, die den tatsächlichen täglichen Betrieb im Hosting betreffen, sind überschaubar. So wurden zwar viele Pakete erneuert, maßgebliche Änderungen fehlen aber in den meisten Fällen.

Dazu gehört beispielsweise, dass der MySQL-Server unverändert aus dem Versionszweig 5.5 stammt. Zwar ist ein Wechsel auf MariaDB, einem quelloffenen Fork von MySQL, möglich – auf den allgemeinen Hosting-Plattformen bleiben wir jedoch bis auf weiteres bei MySQL.

Die größte Neuerung betrifft die PHP-Version: von PHP 5.4, welches in der bisherigen Debian-Version Wheezy enthalten war, erfolgt ein Sprung direkt auf PHP 5.6. Mit dieser Version gibt es einige Inkompatibilitäten, die allerdings im Vergleich zum Wechsel PHP 5.3 auf PHP 5.4 deutlich unkritischer ausfallen.

Unter der Haube wurde bei PHP 5.6 aber massiv die Geschwindigkeit verbessert. So werden Arrays, wie sie zum Beispiel bei Magento, Prestashop oder Typo3 im größeren Stile eingesetzt werden, nun schneller verarbeitet. Dies macht sich dann wiederum in besseren Seitenladezeiten bemerkbar.

Als Faustregel gilt: Anwendungen oder Content Management Systeme, die unter PHP 5.4 fehlerfrei arbeiten, werden dies wahrscheinlich auch unter PHP 5.6 tun. Sollte es doch zu Problemen kommen, stellen wir – wie bereits bisher – einen Versionswechsel zurück auf PHP 5.4 oder älter zur Verfügung.

Verschlüsselte Inhalte (IonCube, Zend Guard) hingegen müssen meist erneuert werden und sind nicht ohne weiteres unter PHP 5.6 lauffähig. Bitte wenden Sie sich beim Einsatz von solchen verschlüsselten Quelltexten an den Hersteller!

Ablauf der Migration bzw. der System-Aktualisierungen

Alle neuen Systeme erhalten automatisch Debian Jessie mit PHP 5.6 sowie einer Versionauswahl.

Wir werden in den nächsten Wochen alle Systeme soweit wie möglich aktualisieren – dies erfolgt in Abstimmung mit unseren Kunden. Wartungsarbeiten werden am Abend bzw. zu Zeiten mit wenig Besuchern durchgeführt, um den Livebetrieb nur geringfügig zu beeinträchtigen. Interne Systeme wurden bereits großteils aktualisiert.

Im Shared Hosting werden alle Systeme zeitgleich erneuert. Hier werden wir allerdings auf Grund parallel durchgeführter größerer Änderungen gesondert über die Abläufe und Wartungsarbeiten informieren.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Support über die bekannten Kommunikationskanäle gerne zur Verfügung.

Post navigation