Hinweise zum neuen Confixx

Nach dem Abschluss der Confixx-Upgrades nun einige Hinweise, die sich durch die Upgrades ergeben.

  1. Mail-Quota
    Wie bereits geschrieben, sind Postfächer nun ebenfalls durch Quotas limitiert. Dies hat nicht nur, wie mancher nun befürchten mag, Nachteile, sondern auch gravierende Vorteile:

    • Der Speicherplatz eines einzelnen Kontos ist zwar limitiert, jedoch lässt sich der gesamt verfügbare Mailspace via Confixx jederzeit neu verteilen.
    • Auch können Dritte, die eine eMail-Adresse erhalten haben, nicht mehr das gesamte Speicherkontingent für sich alleine ausreizen, es ergibt sich eine gleichmäßige Verteilung
    • Zusätzlich versenden wir nach Erreichen des sog. „Soft-Quotas“ eine Warn-eMail, bis der Soft-Quota-Wert wieder unterschritten ist.
    • Wird der Soft-Quota-Wert länger als 7 Tage überschritten, oder sogar das Hard-Quota-Limit ausgereizt, so verweigern die Mailserver die Annahme von weiteren eMails, bis die Belegung wieder unterhalb des Soft-Quota-Limits gesunken ist.
    • Bei der Zuteilung der Quotas je Postfach ist zu beachten, dass die gesamte Speicherplatzmenge niemals das gebuchte Mailspace-Kontingent überschreiten kann, auch ein Limit von „0“ (unlimitiert) ist nicht möglich. Ist, wie aktuell durch unser Upgrade, mehr Speicherplatz an Postfächer vergeben, als gebucht wurde, so können erst wieder neue Postfächer erstellt werden, wenn dieser Umstand korrigiert wurde – sprich die Quota-Limits je Postfach gesenkt wurden.

    Die Auslastung der Quotas (tägliche Aktualisierung) wird auch in RoundCube am unteren Bildschirmrand angezeigt!

  2. AWstats-Statistiken
    Anstatt, wie bisher, die Statistiken hauptsächlich außerhalb von Confixx darzustellen, sind diese nun direkt in Confixx einsehbar. Dies gilt nicht nur für die Statistiken des gesamten Accounts, sondern insbesondere für Statistiken pro Domain.
    Der Zugriff über die AWStats-API ist natürlich auch weiterhin möglich (hier haben wir bereits neue Diagramme entwickelt, mehr in Kürze).
  3. Greylisting
    Um eine spezifischere Konfiguration zu ermöglichen, kann Greylisting nun pro eMail-Adresse individuell (de-)aktiviert werden, nicht mehr pro Domain. Somit kann jeder Anwender selbst entscheiden, ob die Verzögerung durch Greylisting – bei unbekannten Kombinationen, Details siehe Wiki – aktiv ist oder nicht. Achtung: Durch das Deaktivieren von Greylisting kann das Spam-Aufkommen je nach Domain stark zunehmen!
  4. MySQL-Datenbanken
    Um die Last unserer Datenbank-Server zu senken, sowie den Speicherplatz für den neu vergebenen Mailspace frei zu bekommen ( 😉 ), haben wir uns entschlossen, die Konfigurations-Möglichkeit der Datenbank-Backups zu entfernen.
    Dies heißt jedoch nicht, dass es zukünftig keine Backups mehr geben wird, sondern lediglich, dass wir für alle Datenbanken Backups erstellen, und dies alle 12 Stunden erfolgen wird – die Dateien liegen dann, wie schon bisher, abrufbar im FTP-Account und werden nach drei Tagen automatisch entfernt.

Wir haben das Upgrade zwar inzwischen sehr weitgehend getestet, es können sich jedoch noch Fehler eingeschlichen haben – wir bitten daher um Meldung aller Probleme, die insbesondere im Zusammenhang mit diesem Upgrade aufgetreten sind!

Post navigation