Spam-Report optimiert

Unser Spam-Report hat ein kleines Update erhalten! Wir hoffen damit, Sie damit auf Spam-E-Mails in Ihren Postfächern hinzuweisen, ohne dass der Report als „nervend“ wahrgenommen werden muss.

Aus diesem Grund ist seit kurzem eine aktualisierte Version des Spam-Reports mit folgenden Änderungen aktiv:

  • Ausschließlich für POP3-Benutzer: zukünftig erhalten den Spamreport nur noch Anwender, die ihre E-Mails per POP3 abholen. Über POP3 sind nur E-Mails im Posteingang sichtbar, bei IMAP hingegen alle Ordner mit allen E-Mails. Es ist daher unnötig, IMAP-Anwender auf E-Mails im „Spam“-Ordner hinzuweisen, da diese alle E-Mails sowieso sofort nach Erhalt abrufen.
  • Generierung auf Anforderung: statt wie bisher einmal wöchentlich zu einem festen Zeitpunkt den Spamreport zu versenden, wird beim Abholen Ihrer E-Mails über POP3 geprüft, wann Sie den letzten Spamreport erhalten haben. Ist dieser Zeitpunkt länger als eine Woche her, wird automatisch ein neuer Spamreport erzeugt.
  • Flexibles Zeitintervall: diese Änderung kommt vor allem den POP3-Benutzern zu Gute, die ihre E-Mails nur unregelmäßig abholen. Bisher hat der Spamreport nur E-Mails in den letzten 7 Tagen ausgelesen, zukünftig wird hier der Zeitraum seit dem letzten Spamreport verwendet.

Natürlich kann der Spamreport weiterhin deaktiviert werden, falls Sie keine Informationen über Spam-E-Mails erhalten möchten.

Sie finden diese Einstellung im Confixx unter „E-Mail“ -> „Mail-Postfächer“:

Bitte beachten Sie: wir arbeiten mit einem mehrstufigen Antispam-System. In der ersten Stufe werden E-Mails bereits beim Empfang abgewiesen und werden daher gar nicht erst weiter verarbeitet. Erst E-Mails, die in der zweiten Stufe als Spam erkannt werden, können in Ihren Spam-Ordner gespeichert und damit auch im Spamreport aufgelistet werden.

Bei Fragen steht Ihnen unser Support gerne zur Verfügung.

Post navigation